Herzlich Willkommen auf
Auto Online Magazin

Auf dieser Homepage erhalten Sie alle Informationen rund um das Thema Auto und Motorsport (DTM, ALMS, Le Mans).

Aktuelle Seite: HomeMagazinTechnikaom-Vergleichsrunde

aom-Vergleichsrunde


 

Wie bewerten wir? Welche Vorgaben hat der Tester?

 MG 9080 Skoda Fabia 350Alle Hersteller messen den Verbrauch nach 70/220/EWG (s.a. Wikipedia) Aber das ist natürlich eine "Mogelpackung", weil die Werte auf dem Rollenprüfstand ermittelt werden und daher ein wichtiger Wert, "Verbrauch durch Luftwiderstand, s.a. "Wenn die bunten Fahnen wehen…" nicht berücksichtig werden. Wir testen anderes und immer gleich. Daher sind die Werte zwischen den einzelnen Fahrzeugen vergleichbar. Und diese Werte können auch von anderen Kraftfahrern "nachgefahren" werden. Wichtig ist aber auch, dass man dem Auto eine Chance gibt, durch einen niedrigen Verbrauchswert zu glänzen.

aom-Vergleichsrunde

Die aom-Vergleichsrunde ist 55 Kilometer lang. Damit alle Fahrzeuge über das Jahr verteilt nahezu gleiche Rahmenbedingungen haben, fahren wir etwa zwei Kilometer zum "Warmfahren". Klar, ist eigentlich zu wenig. Aber wir wollen es auch nicht übertreiben, denn mindestens 1/10 Liter Abweichung gibt es schon durch den Luftdruck.

An einer definierten Stelle (vor einem Blitzer 70 km/h) wird ein Reset ausgeführt. Wir fahren immer mit Tempomat. Beschleunigen immer mit sanftem Gasfuß. Dann fahren wir durch den Ort Emsbüren, Richtung Autobahn A31. Außerhalb geschlossener Ortschaft sanft auf 100 km/h beschleunigen. Auf der Autobahn maximal 120 km/h. Nur bei einem Überholvorgang (dem Verkehr angemessen) schneller überholen. Ansonsten: Wo 70 km/h vorgegeben sind, fahren wir auch die Geschwindigkeit.

Jedes Auto fährt mindestens einmal diese Strecke. Falls es Sinn macht, wird die Strecke noch einmal in einem anderen Modus gefahren. Beispielsweise wollten wir wissen, ob ein VW Golf GTI Cabrio offen mehr verbraucht oder nicht. Ob ein Porsche 911 (Typ 991) weniger verbraucht ohne Tempomat dafür im Segel-Modus und so weiter.

Wir geben also dem Hersteller die Chance mit seinem Verbrauchswert zu glänzen. Wenn nicht, wird er auch durch die Daten "abgestraft", siehe Ford C-Max. Wiedergutmachung hat Ford dann mit dem B-Max bekommen.

Übrigens, Emsbüren liegt auf etwa 40 Meter über dem Meeresspiegel und es gibt (außer in Berge) kaum Steigungen.

 MG 6140 Porsche Boxtser S 640

Aom-Minimal-Runde

568-skoda-octavia-TDINach der Aom-Vergleichsrunde folgt sofort die Minimalrunde. Das Fahrzeug ist jetzt - nach 55 Kilometern - auf jeden Fall auf Betriebstemperatur. Jetzt fahren wir eine definiert Strecke, die 15 Kilometer lang ist und auch auf den Landstraßen maximal 80 km/h. Natürlich lassen wir den Wagen vor dem Ort Mehringen frühzeitig ausrollen. Hier werden oft Daten notiert, die tatsächlich dem Wert des Herstellers (außerorts) entsprechen. Natürlich wird auch hier immer mit Tempomat gefahren und besonders sanft beschleunigt.

Landstraße sparsam

Meist fahren wir dort die Strecke Emsbüren - Nordhorn. In diesem Modus wird auch sanft beschleunigt bis 100 km/h oder auf die vorgegebene Geschwindigkeit und danach der Tempomat eingeschaltet.

Landstraße normal

Hier wird zügig beschleunig, natürlich auch nach dem Erreichen der vorgegebenen Geschwindigkeit der Tempomat eingeschaltet.

BAB

Auf der Bundesautobahn (BAB) versuchen wir über einen längeren Zeitraum und Strecke (zirka 100 Kilometer) einen Schnitt von etwa 100 km/h (sparsam), 120 km/h (normal), > 135 km/h (schnell) zu messen. Wenn möglich, werden die einzelnen Testphasen zwei bis dreimal durchfahren.

Ideal ist es natürlich, wenn man konstant 120 km/h über eine Stunde fahren kann. Dabei kann es passieren, dass man im schnellen Modus nur einen Schnitt von 123 km/h herausgefahren ist und dennoch einen Liter Kraftstoff mehr verbraucht hat. Eigentlich logisch, wenn man Streckenabschnitte (Baustellen) nur mit 80 km/h, manchmal sogar nur mit 60 km/h durchfahren darf, muss man dann schon "ein Schüppe drauflegen" (180 km/h und mehr), um am Ende einen Schnitt von mehr als 120 km/h realisieren zu können.

Übrigens lohnt es sich bei Google+ als Follower einzutragen, weil viele Zwischenwerte auch schon vorher, während der Testphase gepostet werden. Sie sind dann sozusagen mitten drin im Testgeschehen.

Name - Land - Stadt - Fluss

Wenn es passt, gibt es auch einmal die Zeile, Stadt, Land, BAB.

Fazit

Unsere Werte für die Kraftstoffverbräuche sind transparent. Jedes Auto bekommt bei uns eine faire Chance. Schwierig ist es manchmal echte Verbräuche "BAB schnell" zu ermitteln, weil es beispielsweise keinen Sinn macht oder es kaum Gelegenheit gab, eine höher Geschwindigkeit über einen längeren Zeitraum zu fahren.

Natürlich freuen wir uns auch weiterhin über Kommentare (auf Twitter oder G+) und über ihre Bewertungen. Denn schließlich wollen wir mit auto-online-magazin.de faire vergleichbare Zahlen für den Autofahrer liefern.

Fotos © Redaktionsbüro Kebschull

 MG 1507 FordMustang 2015

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 01. November 2015 09:11

Go to top